Zuzahlungspflicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung

PUBLISHED 13 May 2016
HITS Read 6517 times MODIFIED Last modified on Wednesday, 08 June 2016 10:55

Warum muss ich eine Zuzahlung leisten? Warum muss meine Verordnung geändert werden? Warum muss ich einen Honorarvereinbarung unterschreiben? - Fragen, die uns im Praxisalltag immer wieder begegnen. In unserer Rubrik „Ihre Rezeption informiert“ werden wir Sie in Zukunft über solche Themen umfassend informieren.

Zuzahlungspflichtig jedoch gibt es Ausnahmen

Die Zuzahlungen bei Heilmitteln betragen nach § 61 SGB V 10 Prozent der Behandlungskosten zuzüglich 10 Euro Zahlungspauschale je Verordnung (Rezept).

Jeder, der in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, ist zuzahlungspflichtig. Allerdings gibt es Ausnahmen. So sind Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, Patienten mit Befreiungsausweis und Schwangere, bei denen eine Verordnung aufgrund der Beschwerden in der Schwangerschaft ausgestellt wurde, von der Zuzahlung befreit.

Die Befreiungsausweise

Einen Befreiungsausweise erhält ein Versicherter von seiner Krankenkasse, wenn er mehr als 2 Prozent der jährlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt für Zuzahlungen aufgebracht hat. Für chronisch Kranke Versicherte, die aufgrund einer schwerwiegenden Erkrankung in Dauerbehandlung sind, beträgt die Belastungsgrenze 1 Prozent. Befreiungsausweise sind nur im Ausstellungsjahr gültig. Sie werden mit einem Ausstellungsdatum versehen, damit ersichtlich ist, ab wann die Befreiung gilt. Der Heilmittelerbringer ist nicht verpflichtet, die Angaben auf der vom Arzt ausgestellten Verordnung zu prüfen. Wir empfehlen Ihnen daher, den Befreiungsausweis immer dem Arzt vorzulegen, damit dieser die Heilmittelverordnung korrekt ausstellen kann.

Befreiungsausweise sind nur im Ausstellungsjahr gültig. Sie werden mit einem Ausstellungsdatum versehen, damit ersichtlich ist, ab wann die Befreiung gilt. Das bedeutet, dass der Patient beim Jahreswechsel für die z.B. 2015 stattfindenden Behandlungen befreit ist, für die Behandlungen, die 2016 stattfinden aber nicht mehr.

Jüngere Patienten

Gleiches gilt für Patienten, die während einer Behandlungsserie 18 Jahre alt werden. Die Behandlungen vor seinem Geburtstag sind kostenlos. Die Behandlungen danach nicht mehr.

Ähnlich sieht es auch bei Patienten aus, die während einer Behandlungsserie befreit werden. Die Befreiung gilt lediglich für Behandlungen, die nach der Zuzahlungsbefreiung liegen.

Zuzahlung bei der ersten Behandlung

Die Zuzahlung wird mit der ersten Behandlung fällig.  Zahlt der Patient nicht, muss er schriftlich angemahnt werden. Reagiert der Patient darauf nicht, ist seine Krankenkasse verpflichtet, den Betrag vom Patienten selbst zu fordern. Wir bitten Sie daher, Ihren Befreiungsausweis zeitnah – am Besten vor Behandlungsbeginn – vorzulegen.

Grundsätzlich darf die Erbringung von Heilmittelleistungen nicht von der Zuzahlung abhängig gemacht werden. Sollten Sie noch Fragen haben, dann berät Sie unser Rezeptions-Team gern.

Team Mohr GmbH

Lerchenstr.142
49088 Osnabrück

Telefon (0541) 76028010
Fax (0541) 9118461

E-Mail: centrum@teammohr.de

facebook logo Xing Button Instagram App Large May2016 200 Youtube icon Google plus icon Twitter weiss2
Google Play2  appstore2 
 

 

Öffnungszeiten Therapiezentrum in Osnabrück

Montag bis Donnerstag, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Freitag, von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Öffnungszeiten Therapiezentrum in Belm

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Wellness-Studio

Montag bis Freitag von 9.00- 13.00 und von 15.00-
19.00 Uhr. Samstag, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Trainingsbereich

Montag bis Mittwoch, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Donnerstag, von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Freitag, von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Physiotherapie am Nettebad

Montag bis Donnerstag, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Freitag, von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

und nach Vereinbarung